Werkzeuge in der Ausbildung zum Industriemeister Elektrotechnik (IHK)

Industriemeister/in (IHK) Elektrotechnik

Industriemeister/innen (IHK) in der Fachrichtung Elektrotechnik übernehmen verantwortungsvolle Fach- und Führungsaufgaben in allen betrieblichen Funktionsbereichen der Elektroindustrie oder verwandter Branchen.  Teilnehmer/innen profitieren vom neuen Aufstiegs-BAföG.

Starttermin: September 2021 oder Januar 2022, berufsbegleitender Präsenzkurs

weiter lesen

Ausbildungsprüfungen

Am Ende der Berufsausbildung muss ein Auszubildender vor einem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer seine berufliche Handlungskompetenz nachweisen, also seine Abschlussprüfung ablegen. Der Prüfungsausschuss setzt sich aus ehrenamtlichen Prüfern zusammen. Bereits die Zwischenprüfungen werden von der IHK durchgeführt. Das Berufsbildungsgesetz weist den Industrie- und Handelskammern diese Organisation und Abnahme von Prüfungen als eine ihrer Kernaufgaben zu. Das Haus der Wirtschaft in Stralsund ist ein Prüfungsort der Industrie- und Handelskammer zu Rostock, unter anderem in den gastronomischen Ausbildungsberufen.

Ehrenamtliche IHK-Prüfer gesucht

IHK-Aufstiegsfortbildungen wie der Fachwirt im kaufmännischen Bereich und die Qualifizierung zum Meister im gewerblich-technischen Bereich spielen eine große Rolle zur Fachkräfteentwicklung innerhalb des dualen Ausbildungssystems. Die Industrie- und Handelskammer sucht kontinuierlich Fachleute und erfahrene Praktiker in ihrer jeweiligen Branche zur Durchführung der fachlich anspruchsvollen Prüfungen zum Abschluss dieser Weiterbildungen sowie für Ausbildungs- und Umschulungsprüfungen.

weiter lesen

IHK@hoc

Süddeutsche Industrie- und Handelskammern haben unter der Marke IHK@hoc gemeinsam ein E-Learning-Angebot geschaffen, um die bisherigen Bildungsprogramme zu ergänzen. Inzwischen stehen 20 IHKs hinter dem Angebot. Durch die länderübergreifende Zusammenarbeit wird E-Learning für privaten Weiterbildungsteilnehmer, Firmen und vor allem in den Lehrgängen der IHK-Aufstiegsfortbildung als Blended-Learning-Maßnahme möglich. Aus weit über 5.000 E-Learning-Stunden können Dozenten zum Rahmenstoffplan passende Inhalte auswählen und den Teilnehmern zur Verfügung stellen. Zugleich bietet das System eine hilfreiche Kommunikationsplattform. Zeitlich und örtlich unabhängig können auch im reinen E-Learning IHK-Zertifikate und IHK-Abschlüsse erworben werden.

Die technische Betreuung und die Administration der Lernplattform wird zentral in Lindau durchgeführt, die fachliche Beratung der Teilnehmer erfolgt durch die Online-Berater (Tutor) der jeweiligen Industrie- und Handelskammern sowie bei IHK Bildungspartnern, wie dem Haus der Wirtschaft Bildungszentrum in Stralsund als nördlichsten Partner. Im Haus der Wirtschaft kommt das System auch in Blended-Learning zum Einsatz, wenn z.B. bei den AEVO-Kursen Präsenz- und E-Learning von Zuhause kombiniert werden.

Das sogenannte Distance-Learning-System von IHK@hoc funktioniert am besten auf PC oder Laptop, denn auf einigen Tablets ist es nicht möglich Java oder Flashplayer zu installieren. Grundsätzlich ist die Lernplattform für ipad, Android-Tablets oder smartphones freigegeben. Empfohlen wird aber die Nutzung eines Browsers über PC und ein Betriebssystem ab Windows 7. Bis auf wenige Ausnahmen funktionieren die Inhalte auch auf Apple-Betriebssystemen und Safari. Mit der aktuellen Version des Mozilla-Browsers Firefox können ebenfalls die meisten Lernprogramme abgerufen werden. Wichtig ist es, Pop-Up-Blocker zu deaktivieren und Java-Script im Browser zu aktivieren. Google-Chrome unterstützt die flashbasierte Inhalte nicht mehr vollständig.

Diese und weitere Hinweise im Detail sowie eine Kurzanleitung zur Anmeldung finden Sie hier: ihkathoc_kurzanleitung. Ein schneller Systemcheck ist möglich.

IHK@hoc-Koordinatorin:

Dr. Heike Zielske
Fon: 03831 477 360
heike.zielske@hdw-bildungszentrum.de

 

Ausbildungsbegleitung für Azubis online

Ihre Azubis sind Ihre Fachkräfte von morgen. Unternehmen können in den letzten Jahren häufig nicht mehr aus einer Vielzahl von Bewerbern aussuchen. So kann es auch sein, dass Azubis Schwächen im Lernverhalten und eventuell auch in den Vorkenntnissen aufweisen.  

weiter lesen