WeGebAU

Mit Qualifikation den Job sichern – Das Programm WeGebAU der Bundesagentur für Arbeit richtet sich an ungelernte oder gering qualifizierte Beschäftigte und Beschäftigte in kleinen und mittleren Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten. 2017 wird die Fördersumme für das Programm deutlich auf 640 Millionen Euro erhöht. Neu ist auch, dass die Arbeitsagentur die Weiterbildung von Arbeitnehmern aus Betrieben mit weniger als zehn Beschäftigten nun zu 100 Prozent fördern kann.

Zusätzlich kann die Arbeitsagentur für Lohnausgleich sorgen, wenn der Betrieb die Arbeitnehmer für die Weiterbildung ganz oder teilweise freistellt. Neben dem Zuschuss zu den Lohnkosten kann auch eine Pauschale zu den Sozialversicherungsbeiträgen gezahlt werden.

Der volle Programmname lautet „Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen“. Das eigentlich Besondere an dieser Initiative ist, dass sich das Programm an Arbeitnehmer bzw. Beschäftigte richtet. Durch gezielte Weiterbildung soll der Arbeitsplatz der Beschäftigten sicherer gemacht werden, u.a. durch Unterstützung beim Erwerb formaler Qualifikationen und Abschlüsse.

Nutzen Sie als Arbeitgeber für einen ersten Einblick die Seiten der Bundesagentur für Arbeit oder sprechen Sie bei der Arbeitsagentur vor. Nach der Beratung kann gegebenenfalls ein Bildungsgutschein ausgestellt werden. Dieser kann bei einem Bildungszentrum Ihrer Wahl vorgelegt werden und dient als eine verbindliche Zusage, dass die durch die Weiterbildung entstehenden Kosten von der Agentur für Arbeit übernommen werden.

FlyerWeGebAU der Bundesagentur für Arbeit