Integrationskurs (BAMF-Kurs B1)

Wer auf der Flucht vor Krieg oder Verfolgung in Deutschland eine neue Heimat sucht, ist meist hoch motiviert, die sprachliche Barriere für die Bewältigung des Alltags, das Finden neuer Freunde und die Aufnahme einer Arbeit abzubauen. Für die meisten erwachsenen Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive sind Integrationskurse im Auftrag des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) der erste Schritt zum Deutschlernen und damit die Voraussetzung für die gesellschaftliche Integration und für das Finden einer Ausbildungs- oder Arbeitsstätte.

Das Haus der Wirtschaft Bildungszentrum vom BAMF anerkannter Integrationskursträger. Voraussetzung für die Kursteilnahme sind eine gültige Verpflichtungserklärung der Ausländerbehörde oder des Jobcenters, ein Einstufungstest und eine gültige Aufenthaltserlaubnis. Anmeldungen für die nächsten Kurse sind laufend möglich. Nach dem  Kurs sollen sich die Teilnehmer in Alltagssituationen gut auf Deutsch verständigen können und bereit für die berufliche Qualifizierung sein. Vorbereitet wird auf die Sprachprüfung zum Niveau B1. Die Sprachlehrer sind erfahren im Unterrichten von Deutsch für Ausländer und vom BAMF zugelassen.

Eine Anmeldung kann laufend erfolgen. Mitzubringen sind die Berechtigung bzw. Verpflichtungserklärung des Jobcenters sowie Ausweis bzw. Aufenthaltskarte/Aufenthaltstitel. Die Starttermine der Sprachkurse für Asylbewerber und der einzelnen Kursmodule werden gemeinsam mit anderen Integrationskursträgern in Stralsund und im Landkreis Vorpommern-Rügen abgestimmt.

Wir gestalten für Flüchtlinge auch den Weg in Arbeit, vor allem in gewerbliche Berufe (Metall, Elektro, Schweißen, Maritime Wirtschaft).