Deutsch als Fachsprache

Mit dem Modul Deutsch als Fachsprache soll es Teilnehmern von Aktivierungs-, Orientierungs- und modularen Trainingsmaßnahmen mit Migrationshintergrund ermöglicht werden, sich berufstypische Begriffe und Redewendungen anzueignen, um auf dem Arbeitsmarkt, vor allem in Hotel und Gastronomie, besser Fuß fassen zu können.

Start individuell

In Ergänzung der Vermittlung der beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten im Rahmen der Fachausbildung werden zusätzlich Unterrichtseinheiten angeboten, in denen die gebräuchlichsten Begriffe aus dem Arbeitsalltag aufgegriffen, vermittelt und gelernt werden. Insbesondere die Bezeichnungen von Maschinen, Werkzeugen, Materialien, Maßen aber auch gebräuchliche Redewendungen werden vermittelt und trainiert, denn die berufliche Kommunikation ist insbesondere in der Zielgruppe der Migrantinnen und Migranten das Haupthindernis bei der beruflichen Integration. Zugleich ist die Arbeitssprache in der praktischen Ausbildung in unseren Ausbildungswerkstätten, -küche und -restaurant dank gemischter Gruppen stets Deutsch. Praktika und berufliche Erprobung bei Partnerbetrieben sind ein weiterer Baustein.

Der Erwerb von Kenntnissen der deutschen Sprache ist die grundlegende Voraussetzung für eine erfolgreiche Integration von Flüchtlingen in die Gesellschaft und für die wirtschaftliche Teilhabe durch Erreichen von Berufsabschlüssen und Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit. Im Haus der Wirtschaft finden weiterhin BAMF-Integrationskurse (Niveau B1) und ab 2017 auch B2-Deutschkurse statt.


Kursdetails

Zielgruppe:
Arbeitssuchende mit Migrationshintergrund

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Heike Zielske
Fon: 03831 477 360
heike.zielske@hdw-bildungszentrum.de