Kurvenreich Geradeaus (Integration Langzeitarbeitsloser)

Das Projekt „Kurvenreich Geradeaus“ läuft erfolgreich seit 2015. Es dient der Aktivierung und Integration von Langzeitarbeitslosen mit multiplen Vermittlungshemmnissen in den ersten Arbeitsmarkt oder in Ausbildung. Schwerpunktmäßig sind Jugendliche/junge Erwachsene (auch mit Migrationshintergrund) ohne Ausbildungsplatz bzw. Mehrfachabbrecher im Fokus der Auswahl. Gefördert wird dieses Projekt durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern, kofinanziert durch LK Vorpommern-Rügen, Eigenbetrieb Jobcenter. Eine Besonderheit ist die Berufsfelderprobung in den hauseigenen Werkstätten. Die Erfolgsquote von 56 % (Vermittlung in Arbeit, Ausbildung und Nachholung eines Schulabschlusses) im Zeitraum 2017 – 2019 spricht für sich.

Der Maßnahmeeinstieg erfolgt laufend.

Typische Vermittlungshemmnisse sind u.a.: fehlender Schulabschluss oder fehlende Berufsausbildung durch Mehrfachabbruch; fehlende Strukturen im Alltag; fehlende Motivation; Suchtproblematiken; Schulden; alleinerziehende Mütter und Väter (Vereinbarkeit von Familie und Beruf); fehlende Mobilität; sozialer Rückzug wegen sozialer Phobien oder anderer Ängste und Störungen.

Unter Berücksichtigung der individuellen Problemlagen werdenn Lösungsansätze zur Wiederherstellung oder Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit gemeinsam erarbeitet und umgesetzt. Dabei wird eine enge Zusammenarbeit mit dem Fallmanager angestrebt. Die Teilnehmer werden durch die Maßnahme in die Lage versetzt, eigene Stärken realistisch zu erkennen und auszubauen, aber auch Hilfsangebote bei Problemlagen in Anspruch zu nehmen. Selbstvertrauen und Motivation werden aufgebaut. Gemeinsam werden Lösungen zur Reduzierung der Vermittlungshemmnisse gesucht. Die Teilnehmer werden mit Berufsfeldern vertraut gemacht und können sich erproben. Vor der Vermittlung in Arbeit oder Ausbildung erfolgt eine betreute Arbeitserprobung und mit Aufnahme einer Tätigkeit oder Ausbildung eine individuelle Nachbetreuung zur Stabilisierung. Die Berufsfelderprobung richtet sich grundsätzlich nach den Kompetenzen und Interessen der Teilnehmer sowie den Vermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt.


Kursdetails

Zielgruppe:
Langzeitarbeitslose mit schwerwiegenden und kombinierten Vermittlungshemmnissen. Jugendliche/junge Erwachsene ohne Ausbildungsplatz bzw. Mehrfachabbrecher. Das Projekt ist von den Berufsfeldern her so angelegt, dass sowohl Frauen als auch Männer teilnehmen können.
Voraussetzungen:
Zuweisung erfolgt über Fallmanager.
Verschiedene zertifizierte Maßnahmen

Berufsfelder (Erprobung)

  • Handwerk & Technik (Metallwerkstatt, Holzwerkstatt, Farbwerkstatt)
  • Dienstleistungen (Hauswirtschaft, Restaurant, Küche)

Ihre Ansprechpartnerin

Anja Puls
Fon: 03831 477 332
anja.puls@hdw-bildungszentrum.de