Auf sich achten – Psychohygiene für pädagogische Praktiker und Fachkräfte

Was wir mit uns selbst und unseren Mitmenschen täglich erleben, bringt viel Schönes, manchmal aber auch weniger Schönes mit sich – Druck, Stress, Frust, Negativgefühle, wie Wut, Angst, Neid, Ohnmacht. In der Regel verfügt jeder Mensch über seine persönlichen Mittel und Wege, um solche Situationen und Zustände zu bewältigen und sich mit sich selbst und mit seinem Umfeld wohl zu fühlen. Diese Mittel und Wege, das eigene seelische Wohlergehen zu bewahren, werden unter dem Begriff der Psychohygiene gefasst.

Termin:  12. September 2020, 08.30 bis 13.30 Uhr

Auf diese zu achten ist grundsätzlich immer sinnvoll, geradezu lebenswichtig aber dort, wo Menschen berufsbedingt anstrengende oder belastende Erfahrungen mit anderen Menschen machen – in Pflege, Therapie, in Schulen und anderen pädagogischen Arbeitsfeldern – letztlich in allen Bereichen zwischenmenschlicher Dienstleistungen. Alle diese Berufsgruppen sollten über gute Kenntnisse psychohygienischer Verfahren verfügen. Damit haben sie wichtige Handwerkszeuge für die Erhaltung ihrer seelischen und körperlichen Gesundheit im Arbeitsalltag zur Verfügung, auf die sie im Bedarfsfall zurückgreifen können. Der Workshop vermittelt einen Überblick über die verschiedenen Formen der Psychohygiene sowie einen Einblick in praktisch bewährte Bewältigungsstrategien für den beruflichen Alltag.

Entspricht Modul 1.1. des Fortbildungskonzeptes

Referent: Herr Dr. Thomas Fritzsche, Dipl.Pädagoge


Kursdetails

Zielgruppe:
Erzieher/innen, Kindertagespflegepersonen, Integrationshelfer/innen, pädagogische Fachkräfte.
keine besonderen Voraussetzungen
Kursdauer:
6 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:
€ 45,  pro Teilnehmer inkl. Getränke

Lehrmethoden

Referentenvortrag, Diskussion, Erfahrungsaustausch

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Heike Zielske
Fon: 03831 477 360
heike.zielske@hdw-bildungszentrum.de