Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

Folgende Tätigkeiten dürfen nach einer Bestellung durch den Arbeitgeber ausgeführt werden:

  • Anschließen von ortsveränderlichen Betriebsmitteln und Leuchten
  • Austausch von defekten Steckdosen und Schaltern
  • Austausch von Schutzkontaktsteckern und -kupplungen an Betriebsmitteln und Kabeln
Termin: auf Anfrage

 

Nach VDE 0105 muss die Erhaltung der fachlichen Fähigkeit durch erneute Schulung erworben werden. Im 3-Jahresrhythmus wird bei entsprechender Nachschulung die Qualifikation zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten um weitere drei Jahre verlängert.

Kursinhalt gemäß DGUV V3

  • Grundlagen der Elektrotechnik, elektrisches Feld, magnetisches Feld, Wechselstromtechnik, Messen elektrischer Größen, Messverfahren und Messsysteme, Bauelemente und Schaltungen der Elektrotechnik, Drehstromsysteme, Überlastungs- und Kurzschlussschutz
  • Einführung in Schutzmaßnahmen, fachliche Vorschriften, allgemeine Sicherheitsbestimmungen, Kennzeichnung von Leitungen, Fachbegriffe und Symbole der Elektroinstallation
  • Gefahren des elektrischen Stroms und dessen Wirkung auf den Menschen, Grundlagen der Unfallverhütungsvorschriften, Maßnahmen bei Unfällen mit elektrischem Strom
  • Herstellen von Leitungsverbindungen, Austausch von Schaltern und Steckdosen, Anschluss ortsveränderlicher Betriebsmittel und Leuchten, Überprüfung von ortsveränderlichen Betriebsmitteln der Schutzklassen 1 und 2, Handhabung von Messgeräten, Isolationswiderstandsmessung, Fehlersuche und Fehlerbeseitigung bei elektrischen Anschlüssen

Kursdetails

Kursdauer: 80 Stunden
Teilnahmegebühr: auf Anfage

Ihr Ansprechpartner

Burkhard Kremer
Fon: 03831 477 310
burkhard.kremer@hdw-bildungszentrum.de