Schweißtechnische Kursstätte (DVS)

Warum Karrierepläne schmieden, wenn man sie schweißen kann? Qualifizierte Schweißer werden gesucht. Denn Schweißtechnik findet man von der Tiefsee bis in den Weltraum – und überall dazwischen. Drei erfahrene Schweißlehrer gewährleisten in der DVS-Schweißkursstätte im Haus der Wirtschaft Bildungszentrum eine kompetente und intensive Begleitung zur erfolgreichen Prüfung.

Termin: laufender Einstieg entsprechend Ihren Möglichkeiten , Mo. – Fr. 07:00 -15:45 Uhr

mehr …

Ausbildereignung

Dass bei einem Ausbilder oder einer Ausbilderin die persönliche oder fachliche Eignung vorliegen müssen, regelt das Berufsbildungsgesetz (BBiG) im § 28: Auszubildende darf demzufolge nur einstellen, wer persönlich geeignet ist. Auszubildende darf nur ausbilden, wer persönlich und fachlich geeignet ist. Wer fachlich nicht geeignet ist oder wer nicht selbst ausbildet, darf Auszubildende nur dann einstellen, wenn er persönlich und fachlich geeignete Ausbilder oder Ausbilderinnen bestellt, die die Ausbildungsinhalte in der Ausbildungsstätte unmittelbar, verantwortlich und in wesentlichem Umfang vermitteln. Unter der Verantwortung des Ausbilders oder der Ausbilderin kann bei der Berufsausbildung mitwirken, wer selbst nicht Ausbilder oder Ausbilderin ist, aber abweichend von den besonderen Voraussetzungen des § 30 die für die Vermittlung von Ausbildungsinhalten erforderlichen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt und persönlich geeignet ist. Maßgeblich ist dann die Ausbildereignungs-Verordnung.

Bei der zuständigen IHK helfen die Ausbildungsberater/innen weiter. Erste Informationen finden sich auf der Webseite der IHK Rostock. IHK-Bildungspartner, wie das Haus der Wirtschaft Bildungszentrum in Stralsund, unterstützen durch sogenannte AEVO-Kurse, die Ausbildung der Ausbilder.

 

 

Ausbildereignungs-Verordnung

Die Ausbildereignungs-Verordnung (AusbEignV) ist eine Verordnung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und legt fest, welche Voraussetzungen eine Person mitbringen muss, um als Ausbilder im Sinne des Berufsbildungsgesetzes zugelassen zu werden. Wer also selber oder durch Mitarbeiter/innen die Ausbildung und damit den Fachkräftenachwuchs in die eigenen Hände nehmen möchte, sollte einen AEVO-Kurs einplanen. Solche Vorbereitungslehrgänge zur Ausbildereignungsprüfung vermitteln, welche persönlichen und fachlichen Fähigkeiten Ausbilder/innen mitbringen müssen, gehen aber auch auf die rechtlichen Grundlagen und Techniken der Vermittlung von Ausbildungsinhalten ein. Während eines Präsenzkurses können sich in der Ausbildung tätige Personen aus Stralsund sowie Vorpommern-Rügen kennenlernen und austauschen. Größere Unternehmen können die AEVO-Kurse auch als Firmenschulung buchen und gleich mehrere Mitarbeiter zum Ausbilder qualifizieren.

berufsbegleitender Kurs in Stralsund

Link zum Text der AusbEignV

Hinweise zur Ausbildereignungsprüfung (AEVO) der IHK-Rostock

Integrationskurs (BAMF-Kurs B1)

Wer auf der Flucht vor Krieg oder Verfolgung in Deutschland eine neue Heimat sucht, ist meist hoch motiviert, die sprachliche Barriere für die Bewältigung des Alltags, das Finden neuer Freunde und die Aufnahme einer Arbeit abzubauen. Für die meisten erwachsenen Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive sind Integrationskurse im Auftrag des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) der erste Schritt zum Deutschlernen und damit die Voraussetzung für die gesellschaftliche Integration und für das Finden einer Ausbildungs- oder Arbeitsstätte.

nächster Starttermin 26. Juni 2017, Nachrücken in laufende Kurse modulweise nach Absprache möglich

mehr …

Fachkraft Metalltechnik (Berufsanschlussfähige Teilqualifizierung)

Die Fachkraft für Metalltechnik erlernt Inhalte aus der Metallgrundbildung. Die Fachrichtung Konstruktionstechnik befasst sich mit dem Trennen, Umformen und Fügen von Bauteilen. Der Ansatz der Teilqualifikation ermöglicht insbesondere ungelernten Erwerbslosen Teilabschlüsse mit Zertifikat zu erwerben, aber auch einen Berufsabschluss anzustreben um dauerhaft im Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

Termin: vierteljährlicher Einstieg, 18 Monate

mehr …

Fachwirte IHK

Der Abschluss als Fachwirt (IHK) gilt als gleichwertig zum akademischen Bachelor einer Hochschule. Voraussetzung sind Berufsabschluss und -erfahrung. Es warten neue, spannende Aufgaben mit mehr Gestaltungsmöglichkeiten, Verantwortung und besseren Verdienstchancen und zudem gilt der Abschluss als allgemeine Hochschulzugangsberechtigung für Europa.
Angehende Fachwirte profitieren seit August 2016 unkompliziert vom verbesserten Meister-BAföG, dem Aufstiegs-BAföG. Wir helfen beim Antrag.

Integrationshelfer/in

Im Zuge der Inklusionsbemühungen eingesetzte Integrationshelfer in Kitas, Schulen und der Hortbetreuung erwerben in diesem Kurs grundlegende pädagogische und methodische Kompetenzen für die Betreuung der Kinder. Sie beschäftigen
sich mit der Bildungskonzeption in MV sowie den rechtlichen Grundlagen ihrer Arbeit.

Termine: Vollzeitkurs 24. Juli bis 18. August 2017, berufsbegleitend ab September 2017

mehr …

Aktivierung und berufliche Eingliederung

Das Haus der Wirtschaft Bildungszentrum unterstützt das Kommunale Jobcenter bei der beruflichen Eingliederung Jugendlicher und junger Erwachsener sowie zunehmend auch bei Migrantinnen und Migranten. In verschiedenen Bereichen führen wir an den Interessen der Teilnehmer/innen ausgerichtete Projekte durch, bei denen wir die Möglichkeiten unser Ausbildungsküche, -restaurant und unser Ausbildungswerkstätten Metall und Elektro nutzen. Auch ein Schnupperkurs in der Schweißkursstätte kann hilfreich sein. Wir begleiten umfassend auf dem Weg in eine Berufsausbildung oder bis zur Vermittlung in Arbeit.

Termine: laufender Maßnahmenbeginn

mehr …

Kursnet

KURSNET ist der Name des von der Bundesagentur für Arbeit betriebenen Internetportals für berufliche Aus- und Weiterbildung und gilt als Deutschlands größte Aus- und Weiterbildungsdatenbank. Das Ziel von KURSNET ist die tagesaktuelle, vollständige und neutrale Darstellung aller beruflichen Aus- und Weiterbildungsangebote bundesweit. Die Anbieter von berufsbezogenen Weiterbildungsangeboten und Qualifizierungen pflegen ihre jeweils aktuellen Angebote ein, damit diese von Bildungsinteressierten und Unternehmen bequem gefunden werden können. Auch die Berater der Bundesagentur selbst greifen auf Kursnet als Informationsquelle regelmäßig zurück.
Ermöglicht wird durch die Weiterbildungsdatenbank sowohl die regionale Suche, als auch die systematische Suche zum Beispiel nach beruflicher Weiterbildung oder Umschulungen. Im Kursnet sind auch die Starttermine der BAMF-Integrationskurse zu finden. Wer sich keine E-Learning-Angebote anzeigen lässt, kann schnell sehen, welche Kurse in Stralsund stattfinden und dabei auch auswählen, ob die Kurse durch Bildungsgutschein finanziert werden können.

Link zu Kursnet

Ausbildungsprüfungen

Am Ende der Berufsausbildung muss ein Auszubildender vor einem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer seine berufliche Handlungskompetenz nachweisen, also seine Abschlussprüfung ablegen. Der Prüfungsausschuss setzt sich aus ehrenamtlichen Prüfern zusammen. Bereits die Zwischenprüfungen werden von der IHK durchgeführt. Das Berufsbildungsgesetz weist den Industrie- und Handelskammern diese Organisation und Abnahme von Prüfungen als eine ihrer Kernaufgaben zu. Das Haus der Wirtschaft in Stralsund ist ein Prüfungsort der Industrie- und Handelskammer zu Rostock, unter anderem in den gastronomischen Ausbildungsberufen.